Was ist der perfekte Aufzug für mich?

Inklusive Test!

Sie wünschen sich mehr Komfort, weniger anstrengendes Treppensteigen, weniger Schleppen von schweren Einkäufen oder jemand aus dem Haus benötigt einen Rollstuhl und kann ohne Hilfe nicht mehr mobil sein? Dann wird es Zeit für einen Lift. Doch welcher Aufzug ist der perfekte Aufzug für Ihre Wünsche? Eine Vielzahl verschiedener Aufzüge steht zur Verfügung, die sowohl im Innen- als auch im Außenbereich installiert werden können. Um Ihnen die Auswahl zwischen Treppenlift, Plattformlift, Hublift und Homelift zu erleichtern, haben wir die Eignung und die Voraussetzungen der einzelnen Lifte kurz zusammengefasst und einen Test entwickelt, der Sie zum perfekten Aufzug führt.

Hinweis zur Stimme: Diese Audioversion wurde künstlich generiert.

Wir haben für Sie einen kurzen & schnellen Test erstellt, der Ihnen die besten Vorschläge für Ihren perfekten Aufzug aufzeigt:

Was ist der perfekte Aufzug für mich?

Inklusive Test!

Hier können Sie sich den Artikel anhören.

Und hier gibt es eine Kurzfassung.

Hinweis zur Stimme: Diese Audioversion wurde künstlich generiert.

Sie wünschen sich mehr Komfort, weniger anstrengendes Treppensteigen, weniger Schleppen von schweren Einkäufen oder jemand aus dem Haus benötigt einen Rollstuhl und kann ohne Hilfe nicht mehr mobil sein? Dann wird es Zeit für einen Lift. Doch welcher Aufzug ist der perfekte Aufzug für Ihre Wünsche? Eine Vielzahl verschiedener Aufzüge steht zur Verfügung, die sowohl im Innen- als auch im Außenbereich installiert werden können. Um Ihnen die Auswahl zwischen Treppenlift, Plattformlift, Hublift und Homelift zu erleichtern, haben wir die Eignung und die Voraussetzungen der einzelnen Lifte kurz zusammengefasst und einen Test entwickelt, der Sie zum perfekten Aufzug führt.

Wir haben für Sie einen kurzen & schnellen Test erstellt, der Ihnen die besten Vorschläge für Ihren perfekten Aufzug aufzeigt:

Das Wichtigste kurz zusammengefasst

  • Die Wahl des richtigen Aufzugs sollte gründlich überlegt werden.
  • Experten können bei der Auswahl kompetent unterstützen.
  • Ein Test kann helfen, den perfekten Aufzug leichter zu finden.
  • Ein Lift lässt sich in fast jedes Gebäude ein- oder anbauen.
  • Es ist viel weniger Platz für einen Aufzug notwendig als oft angenommen.
  • Für Aufzüge, die entlang von Treppen geführt werden, sind bestimmte Voraussetzungen bezüglich Treppenbreite und Steigungswinkel zu beachten.

Wie finde ich den passenden Aufzug – Übersicht

Wir haben hier für Sie eine Übersicht erstellt, die eine erste Orientierung bei der Auswahl des perfekten Aufzugs bietet:

Was sollten Sie bei der Auswahl eines Aufzugs beachten?

Entscheiden Sie sich keinesfalls vorschnell für einen bestimmten Aufzug, sondern beantworten Sie für sich selbst zunächst die folgenden Fragen. Danach steht sicherlich eine Vorauswahl fest und anschließend können Sie prüfen, ob die Voraussetzungen für die jeweilige Aufzugsart in Ihrer Immobilie gegeben sind. Unser Test hilft Ihnen zusätzlich, den perfekten Aufzug für Ihre Ansprüche zu finden.

Wer soll den Aufzug nutzen?

Wichtigste Frage ist zunächst, für wen der Aufzug in erster Linie gedacht ist. Ist es durch Unfälle, Krankheiten oder durch zunehmendes Alter anstrengender oder gar unmöglich geworden, Treppen zu laufen? Sitzt ein Bewohner im Rollstuhl? Sollen auch Einkäufe oder Kinderwagen transportiert werden? Handelt es sich um einen Neubau, der von Anfang an mit Aufzug geplant werden soll? Muss ein Aufzug nachträglich an oder in ein bestehendes Gebäude eingebaut werden? Wird der Aufzug für ein Mehrfamilienhaus oder für ein Einfamilienhaus oder für eine mehrstöckige Wohnung benötigt?

Machen Sie hier unbedingt eine umfangreiche Bestandsaufnahme, stellen Sie fest, wo Stufen und Barrieren vorhanden sind und planen Sie unbedingt langfristig. Kleine Einschränkungen bei der Mobilität können mit fortschreitendem Alter zunehmen und durchaus dazu führen, dass irgendwann ein Rollstuhl benötigt wird. Dann sollten Sie nicht neu planen müssen.

Sind Genehmigungen für den Einbau eines Aufzugs notwendig?

Durch das Inkrafttreten des neuen WEG (Wohnungseigentumsgesetz) ist es jetzt wesentlich einfacher als früher, die Genehmigung für den Einbau eines Aufzugs zu erhalten. Abgelehnt werden darf nur in seltenen Fällen. Erfahren Sie hier mehr über das neue WEG und darüber, wie Sie am besten das Thema Aufzug in einer Wohnungseigentümergemeinschaft angehen. Falls Sie Eigentümer eines Einfamilienhauses sind, benötigen Sie keine Genehmigung für den Einbau eines Lifts, allerdings sind natürlich baurechtliche Regelungen bezüglich Abstand usw. zu beachten. Beauftragen Sie diesbezüglich bei Bedarf einen Architekten, der alle Pläne mit dem Lift Anbieter abstimmen kann, dies gilt sowohl bei Neubauten als auch bei nachträglicher Installation eines Aufzugs.

Wer soll den Aufzug bezahlen?

Grundsätzlich bezahlen diejenigen den Aufzug, die ihn beauftragen oder nutzen. Dies können die Eigentümer des gesamten Gebäudes oder einzelne Wohnungseigentümer oder auch Mieter sein. Mehr Details zur Kostenverteilung bei einem Aufzug finden Sie hier.

Welche Funktionen soll der Aufzug erfüllen?

Die Auswahl des passenden Aufzugs ist auch davon abhängig, welche Funktionen der Aufzug erfüllen muss. Ist es ein Aufzug in einem öffentlichen Gebäude oder in einem Mehrfamilienhaus, der viele Besucher transportieren muss? Sollen auch Rollstuhlfahrer, Einkäufe, schwere Lasten oder Kinderwagen transportiert werden? All diese Aspekte sollten bei der Wahl beachtet werden.

Wo soll der Aufzug eingebaut werden?

Sobald die Vorauswahl anhand der Anforderungen an den Transport (Rollstuhlfahrer, Kinderwagen usw.) getroffen wurde, geht es darum, den optimalen Platz für den Einbau des Liftes zu finden. Dies erscheint vielfach als fast unüberbrückbare Hürde. In der Tat lässt sich jedoch für jede Immobilie eine passende Lösung finden. Lassen Sie sich diesbezüglich von Fachleuten kompetent beraten.

Test: Wie finde ich den perfekten Aufzug?

Wir haben für Sie einen kurzen & schnellen Test erstellt, der Ihnen die besten Vorschläge für Ihren perfekten Aufzug aufzeigt:

Achten Sie zusätzlich auf die Details bezüglich Voraussetzungen.

Als kompetente Anbieter von Aufzügen aller Art stehen wir von Perfekta Lift Ihnen gerne von Anfang an bei der Auswahl des für Ihre Bedürfnisse perfekten Lifts zur Verfügung. Wir prüfen mit Ihnen gemeinsam alle Voraussetzungen, Treppenbreiten, Steigungswinkel und vieles mehr und unterbreiten Ihnen passende Vorschläge. Selbstverständlich steht für unsere Kunden auch ein kostenloser Vor-Ort-Termin an, bei dem wir alle lokalen Gegebenheiten überprüfen. Rufen Sie uns an und erfahren Sie mehr!.

Welche Voraussetzungen gelten für die verschiedenen Arten von Aufzügen?

Ihnen steht eine umfassende Auswahl an Liftlösungen zur Verfügung. Allerdings können nicht alle Aufzüge in jedes Gebäude eingebaut werden. Um die Vorauswahl zu erleichtern, haben wir hier die wichtigsten Voraussetzungen zusammengefasst.

Voraussetzungen für einen Treppenlift

Ein Treppenlift als Sitzlift ist wohl der erste Gedanke, wenn das Thema Aufzug aufgrund von Einschränkungen im Alter akut wird. Diese Art von Lift benötigt kaum Platz und kann sowohl an geraden als auch an gewundenen Treppen installiert werden. Zudem können bei Bedarf auch mehrere Etagen miteinander verbunden werden. Der Lift kann dabei sowohl im Innen- als auch im Außenbereich eingesetzt werden. Eine bestimmte Mindestbreite der Treppe ist allerdings einzuhalten, ist diese nicht gegeben, ist über Alternativen, wie zum Beispiel einen Homelift, nachzudenken.

Treppenbreite für Treppenlift

Treppenlifte als Sitzlifte lassen sich schon ab einer Treppenbreite von 70 cm einbauen. Allerdings ist dies nur bei Einfamilienhäusern möglich. Bei Gebäuden mit zwei Wohneinheiten müssen es mindestens 80 cm Breite sein und bei Mehrfamilienhäusern mit mehr als zwei Wohneinheiten sowie bei öffentlichen Gebäuden und Gewerbeimmobilien sind (abhängig von der jeweiligen Landesbauordnung) mindestens 80 cm bzw. 100 cm vorgeschrieben, um die Funktion der Treppe als Flucht- und Rettungsweg sicherzustellen. Nähere Informationen zur vorgeschriebenen Mindestbreite erhalten Sie beim Bauamt Ihrer Kommune.

Steigungswinkel Treppen für Treppenlift

Der mögliche Steigungswinkel für einen Treppenlift liegt sowohl bei geraden als auch bei gewundenen Treppen bei + 70° bis – 70°.

Voraussetzungen für einen Plattformlift

Ein Plattformlift kann sowohl entlang gerader als auch gewundener Treppen installiert werden und benötigt nur wenig Platz. Im Gegensatz zum Treppenlift als Sitzlift kann dieser Aufzug auch von Rollstuhlfahrern genutzt werden, die mit ihrem Rollstuhl selbständig auf die Plattform fahren können. Für Personen ohne Rollstuhl kann ein Klappsitz installiert werden. Der Lift wird hochgeklappt, sobald er nicht genutzt wird und kann bei Bedarf auch um die Ecke “geparkt” werden, damit das Treppenhaus gut begehbar bleibt.

Treppenbreite für Plattformlift

Für den Einbau eines Plattformliftes sollte die Mindestbreite einer Treppe bei geraden Stufen mindestens 100 cm und bei gewundenem Verlauf mindestens 115 cm betragen. Zusätzlich ist im Einzelfall die erforderliche Breite des Fluchtweges zu beachten. Die diesbezüglichen Regelungen sind in den Bundesländern und Kommunen unterschiedlich. Nähere Informationen erhalten Sie vorab beim Bauamt Ihrer Kommune.

Steigungswinkel Treppen für Plattformlift

Der akzeptable Steigungswinkel einer Treppe für die Installation eines Plattformliftes hängt von der Form der Treppe ab. Bei geraden Treppen darf der Winkel zwischen 15° und 45° betragen, bei gewundenen Treppen zwischen 0° und 60°.

Voraussetzungen für einen Hublift

Für einen Hublift ist eine Grundfläche von mindestens 95 cm x 134 cm notwendig, abhängig von der benötigten Förderhöhe. Schacht, Grube oder Unterbau sind nicht erforderlich. Ein Hublift kann relativ schnell und einfach montiert werden, lediglich die Zugänge zu den Haltepunkten (Geländer, Absatz) sind vorzubereiten. Sehr häufig wird ein Hublift im Außenbereich eingesetzt, um den Zugang zu den Wohnräumen über Balkone oder Plattformen zu ermöglichen, wenn im Innenbereich zu wenig Platz vorhanden ist. Falls mehrere Etagen zu überwinden sind, ist ein Hublift oft nicht geeignet, da er nur eine Höhe bis zu maximal 2,99 Meter überwinden kann, mit maximal zwei Haltestellen. Für größere Höhenunterschiede bietet sich ein Homelift an.

Voraussetzungen für einen Homelift

Ein Homelift wird häufig zu Beginn der Überlegungen, welcher Aufzug gewählt werden soll, zunächst nicht in die engere Wahl gezogen. Zu wenig Platz, zu teuer, zu aufwändig, so lauten die Vorurteile. Allerdings benötigt ein Homelift viel weniger Platz, als man gemeinhin annimmt. Schon weniger als ein Quadratmeter reicht theoretisch aus, um einen Homelift einzubauen. Falls ein Rollstuhl, eventuell sogar mit Begleitperson, befördert werden soll, sind Grundflächen ab 1,45 qm empfehlenswert. Homelifte können in oder an fast jedem Gebäude installiert werden, es gibt immer eine Möglichkeit! Häufig wird im Innnenbereich das Auge des Treppenhauses genutzt oder es werden Deckendurchbrüche vorgenommen. Ein Aufzugschacht muss für einen Homelift nicht vorhanden sein. Alternativ kann ein Homelift auch als Außenlift angebaut werden, der Zugang zu den Wohnräumen erfolgt dann direkt in das Haus oder aber über Plattformen, Terrassen und Balkone. Für einen Homelift sind insgesamt mehr bauliche Veränderungen notwendig als für einen Schrägaufzug, der entlang von Treppen geführt wird. Im Austausch belohnt der Homelift dann aber mit unvergleichlichem Komfort und kann darüber hinaus mehrere Ebenen miteinander verbinden, bis zu einer Hubhöhe von maximal 14,6 Metern.

Welche Vorteile bieten Aufzüge langfristig?

Neben der notwendigen Unterstützung von Menschen mit Einschränkungen bei der Fortbewegung bietet ein Aufzug darüber hinaus vielfältigen Komfort und mehr Lebensqualität für alle Bewohner und Besucher einer Immobilie. Neben Rollstuhlfahrern können mit dem passenden Lift auch Personen, Kinderwagen, schwere Lasten und vieles mehr bequem transportiert werden. Der Wert der Immobilie wird dadurch signifikant gesteigert, denn barrierefrei zugängliche Gebäude sind sehr begehrt. Besonders beliebt sind Senkrechtaufzüge, wie zum Beispiel ein Homelift, da diese sehr einfach zu bedienen sind, einen sicheren Transport ermöglichen und gleichzeitig das Treppenhaus frei lassen für Fußgänger und als Rettungsweg. Denken Sie daher unbedingt auch langfristig bei der Auswahl eines Lifts.

Fazit

Die Wahl eines Aufzugs sollte erst nach einer umfassenden und kompetenten Beratung erfolgen. Wichtig ist neben der Prüfung der Voraussetzungen vor allem die Überlegung, für wen der Aufzug in erster Linie gedacht ist und welche Vorteile ein Lift langfristig bieten kann. Gerne stehen wir Ihnen mit unserer Erfahrung und unserem Expertenwissen zur Seite. Rufen Sie uns an und lassen Sie sich kompetent & unverbindlich beraten.

Frau Langen

Ihre Ansprechpartnerin

Heike Langen

Assistentin der Geschäftsleitung
Tel: (0 21 82) 88 60 60
h.langen@perfekta-lift.de